Nach oben
zur Startseite
"Die Tür zur Erfahrung lässt sich nur von innen öffnen."
Carl R. Rogers

Gesprächstherapie / Personzentrierte Beratung

© Microsoft ClipArt Gallery (Ausschnitt) © Microsoft ClipArt Gallery (Ausschnitt)
Die Gesprächstherapie bzw. personzentrierte Beratung nach Carl R. Rogers geht davon aus, dass jeder Mensch die Lösung seiner Probleme bereits in sich trägt.

Die Gesprächstherapie geht davon aus, dass sich jeder Mensch selbst konstruktiv entwickeln und entfalten kann. Dies wird als 'Selbstaktualisierung' bezeichnet und kann durch verschiedenste Erfahrungen und Umstände gestört werden.


Es stehen nicht die Probleme im Mittelpunkt, sondern Sie mit all Ihren Gefühlen, Empfindungen und Erfahrungen. Zunehmende Einsicht in Ihre Situation kann Sie dabei unterstützen, eine wachsende Integration der eigenen Persönlichkeit zu erreichen
Ziel ist es, das Vertrauen in die eigene Person, die eigene Wahrnehmung und das eigene Empfinden wieder herzustellen, und somit die Entwicklung einer neuen Einstellung beim Klienten.

Sie werden dabei unterstützt
  • eigene Lösungswege zu finden
  • Ihre persönliche Entwicklung selbst positiv zu steuern
  • auftretende Probleme selbst zu lösen

Säulen der Gesprächstherapie

Als Ihr Begleiter möchte ich Sie dabei unterstützen, indem ich in einem offenen und wertfreien Miteinander folgende Grundhaltungen der Gesprächstherapie Ihnen gegenüber verwirkliche:
  • Echtheit (Kongruenz)
  • Empathie (Einfühlung)
  • Akzeptanz (positive Zuwendung)
Sie lernen und erfahren dadurch, sich durch die Auseinandersetzung mit Ihren eigenen Gefühlen, den Erfahrungen und dem Erleben selbstbewusster und kongruenter in Übereinstimmung mit sich und anderen, Ihr Leben zu verwirklichen.

Die Gesprächstherapie bzw. personzentrierte Beratung ist wissenschaftlich überprüft sowie anerkannt. Sie wird in der Therapie, der psychologischen Beratung, sowie im Coaching angewandt.

Wertfrei und offen

Wichtige Grundwerte sind hierbei Selbstbestimmung sowie Unabhängigkeit. Werte, die nur in einem offenen und akzeptierenden Klima sich entwickeln können. Dabei kann die Gesprächstherapie wertvolle Unterstützung geben.

Durch die unvoreingenommene, empathische Haltung des Therapeuten, fühlt sich der Klient wertgeschätzt und findet so selbst die nächsten Schritte auf seinem Weg, sich in seiner Persönlichkeit, Handeln und Gefühlen zu akzeptieren.

Die Gesprächstherapie geht davon aus, dass psychische und seelische Gesundheit in einem Zustand der Übereinstimmung entsteht. Dies bedeutet, dass ein Mensch seine Erfahrungen in sein Selbstkonzept integriert und so in Einklang mit sich ein erfülltes Leben, leben kann.